Chorporträt
Der Frauenchor Cantilena ging Anfang der 80er Jahre aus dem damaligen Kinderchor der Pfarrei St. Monika hervor. 1981 fanden sich 12 junge Frauen unter der Leitung von Marita Grasmück-Fetik zusammen, um anspruchsvolle Chorliteratur zu erarbeiten.
Heute zählt der Chor 28 Laiensängerinnen. Das breite Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Modernen, geistliche und weltliche Literatur wechseln sich ab, wobei Chorwerke der Romantik einen Schwerpunkt bilden.
Ständige, stimmliche Schulung aller Sängerinnen ist Hauptbestandteil der Chorarbeit. Hierfür engagiert der Chor Stimmbildner, die Schulungen nach klanglichen Vorstellungen der Chorleiterin durchführen.
Cantilena nimmt neben reger Konzerttätigkeit auch regelmäßig an nationalen und internationalen Wettbewerben teil und hat unter Chorleiterin Marita Grasmück-Fetik stattliche Erfolg erzielt.
„That’s what friends are for“ ist eines der Lieblingslieder der Chormitglieder und steht symbolisch für den starken Gemeinschaftssinn und das gute Probenklima. Die gemeinsamen musikalischen Erfahrungen und die große Kontinuität in der Besetzung sind ein Garant für den Erfolg von Cantilena
1993 Landeschorwettbewerb mit hervorragendem Erfolg teilgenommen
1994 2. Platz beim Deutschen Chorwettbewerb in Fulda
1996 3. Platz beim internationalen Chorwettbewerb in Riva del Garda
1997 2 Goldmedaillen beim Mendelssohn Festival in Montabaur
1998 erfolgreiche Teilnahme beim Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg
2000 Silbermedaille bei der Chorolympiade in Linz/Österreich
2002 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Osnabrück
2004 Silbermedaille bei der Chorolympiade in Bremen
2005 Silberner Festivalpreis beim Harmoniefestival in Lindenholzhausen
2005 1. Preis beim Landeschorwettbewerb in Saarbrücken
2006 2. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Kiel
2008 Silbermedaille bei der Weltchorolympiade in Graz/Österreich
Admin | Impressum | Datenschutzerklärung